Inhalte und Dozenten

Die 120 Zeitstunden umfassende Fachanwaltsausbildung im Transport- und Speditionsrecht behandelt in zwölf Kurseinheiten entsprechend §§ 4, 14g FAO unter Einbeziehung der jeweiligen verfassungs-, europa- und menschenrechtlichen Bezüge gem. § 2 Abs. 3 FAO folgende Themen:

 

Recht des nationalen und grenzüberschreitenden Straßengütertransports
RA, FA für TransR Horst-Michael Müller-Ehl
Müller-Ehl Anwaltskanzlei, Neuss

Luftfrachtrecht
RA, FA für TransR und VersR Jochen Boettge
Bach, Langheid & Dallmayr, München

Seehandelsrecht
RA Dr. Kai Holger Drews
Hamburg

Binnenschifffahrtsrecht
RA Dr. Werner Korioth
Kiwitz Korioth & Partner Rechtsanwälte, Duisburg

Multimodaltransport
RAin Michaela Thielmann
Müller-Ehl Anwaltskanzlei, Neuss

Speditionsrecht
RA Jörg Szuka
Szuka & Szuka Rechtsanwälte, Dormagen
RA, FA für TransR VerwR Dr. Frank Wilting
Niedernhausen

Transport- und SpeditionsversicherungsrechtRA Roland Dörre
AON Jauch & Hübener GmbH, Hamburg
RA Jörg Szuka
Szuka & Szuka Rechtsanwälte, Dormagen

Gefahrgutrecht inkl. Straf- und Bußgeldvorschriften
RA Dr. Hans-Günter Triebel
Neuss

Zollrecht und Zollabwicklung
RA, FA für ErbR und SteuerR Dr. Guido Holler
Tigges Rechtsanwälte, Düsseldorf
RA, FA für TransR und Intern. WR Klaus-Peter Langenkamp
Tigges Rechtsanwälte, Düsseldorf

Internationales Privat- und Prozessrecht für den Fachanwalt im Transport- und Speditionswesen
Dr. Michael Neufang
FernUniversität in Hagen

Das fracht- bzw. speditionsrechtliche Mandat
RA Hartwin Heitmann
Sozietät Heitman, Schubert, Nickelsen, Bremen

Das ausführliche Curriculum steht Ihnen hier als pdf-Download zur Verfügung.

Rechtliche Grundlagen FAO



Nach §§ 4 Abs. 1, 14g FAO muss der Lehrgangsteilnehmer an einem vorbereitenden anwaltsspezifischen Lehrgang teilgenommen haben, der eine Gesamtdauer von 120 Zeitstunden aufweist und die „besonderen Kenntnisse“ des Fachanwalts für Transport- und Speditionsrecht vermittelt.

Nachzuweisen sind besondere Kenntnisse in den Bereichen:

1. Recht des nationalen und grenzüberschreitenden Straßentransports einschließlich des Rechts der allgemeinen Geschäftsbedingungen und der Transportversicherungsbedingungen,
2. Recht des nationalen und grenzüberschreitenden Transports zu Wasser, auf der Schiene und in der Luft,
3. Recht des multimodalen Transports,
4. Recht des Gefahrguttransports, einschließlich diesbezüglicher Straf- und Bußgeldvorschriften,
5. Transportversicherungsrecht,
6. Lagerrecht,
7. Internationales Privatrecht,
8. Zollrecht und Zollabwicklung im grenzüberschreitenden Verkehr sowie Verkehrssteuern,
9. Besonderheiten der Prozessführung und Schiedsgerichtsbarkeit.

Zusätzlich zur Teilnahme muss der Lehrgangsteilnehmer drei Abschlussklausuren von jeweils fünf Stunden mitschreiben und bestehen. Mit der Teilnahme am Fachanwaltslehrgang und dem Bestehen der gestellten Klausuren erwirbt der Teilnehmer gemäß § 6 Abs. 1 FAO eine Teilnahmebescheinigung zur Vorlage bei der zuständigen Rechtsanwaltskammer.

Fortbildungspflicht

Wird der Antrag auf Verleihung der Fachanwaltschaft nicht in dem Kalenderjahr gestellt, in dem der Lehrgang begonnen hat, ist ab diesem Jahr Fortbildung in Art und Umfang von § 15 FAO nachzuweisen.
Dabei werden Lehrgangszeiten jedoch angerechnet. Sofern Sie nicht anderweitig Fortbildung nachweisen können, muss während der Dauer Ihres Fachanwaltslehrgangs in jedem Jahr mindestens zwei Lernkontrollaufgaben bearbeitet und zur Korrektur eingereicht werden.

Besondere praktische Erfahrungen laut Fachanwaltsordnung

Der Nachweis „besonderer praktischer Erfahrungen“ gemäß § 5 Abs. 1n FAO ist i.d.R. erbracht, wenn der Bewerber innerhalb der letzten drei Jahre vor Antragstellung im Fachgebiet Transport- und Speditionsrecht als Rechtsanwalt persönlich und weisungsfrei bearbeitet hat: 80 Fälle, davon mindestens 20 gerichtliche Verfahren oder Schiedsverfahren. Die Fälle müssen sich auf den in § 14g Nr. 1 bestimmten Bereich und mindestens zwei weitere Bereiche der Nr. 2 bis 8 beziehen, dabei auf jeden dieser drei Bereiche mindestens 3 Fälle.

Jurionzugang inklusive

 alt

Zusätzlich zu den Lehrgangsunterlagen erhalten die Teilnehmenden Zugang zur Datenbank Jurion Recht mit mehr als 850.000 Entscheidungen und renommierter Fachliteratur. Dort haben sie über Jurion Recht-Start nicht nur Zugriff auf die Urteile aller Gerichtsbarkeiten und Instanzen, sondern zusätzlich auf die ausgewählten Fachmodule Arbeits- und Sozialrecht, Erbrecht, Familienrecht, Insolvenzrecht, Immobilien- und Mietrecht, Verwaltungsrecht und Verkehrsrecht. In den Fachmodulen finden sich neben den Urteilen Kommentare, Fachbücher und Zeitschriften.

Der kostenlose Zugriff auf die Datenbank Jurion Recht erfolgt über das eLearning Portal und ist für Teilnehmende der Fachanwaltslehrgänge der Hagen Law School auf ein Jahr begrenzt. Danach endet der Zugang automatisch.

Leseprobe

HLS 000015

Eine pdf-Leseprobe des Lehrgangsmaterials können Sie hier abrufen.

 

Haben Sie Fragen?

Unsere Mitarbeiter helfen Ihnen gerne weiter.

02331/7391-010

info@hagenlawschool.de

Anmeldung

Nutzen Sie bequem unser Online-Anmeldeformular.

Jetzt anmelden!

Infomaterial

Hier können Sie unverbindlich unser schriftliches Informationsmaterial bestellen oder direkt als PDF-Dokument herunterladen.

Jetzt kostenlos anfordern!

Zum Seitenanfang