Teilnehmer über die Hagen Law School

von RAin Bettina Jansen, Bottrop – Oktober 2020

„Ausgezeichnete Einführung in spezielle Rechtsmaterie“

Ich habe bereits den zweiten Fachanwaltslehrgang bei der Hagen Law School besucht und kann Ihre Einrichtung uneingeschränkt empfehlen. Der Lehrgang führt ausgezeichnet auf anspruchsvolle Art in die speziellen Rechtsmaterien ein und vermittelt ein hohes Maß an fachlicher Sicherheit.
Nachdem ich am vergangenen Wochenende in Hagen die Klausuren im Mietrecht geschrieben habe, möchte ich mich auf diesem Wege für die Durchführung des gesamten Lehrgangs, insbesondere aber auch für die vorzügliche Organisation des Klausurtermins in diesen ein wenig unerquicklichen Corona-Zeiten bedanken. Umgebung und Atmosphäre habe ich als sehr angenehm empfunden, wenn man berücksichtigt, dass Prüfungssituationen nie außergewöhnlich schön sind.

von Sinje Frank, Ratingen – Juni 2020

„Freie Zeiteinteilung und schrittweiser Lernprozess großer Vorteil bei der Vorbereitung“

Der Fachanwaltskurs an der Hagen Law School ist all denjenigen zu empfehlen, die unabhängig von festen Terminen, Anfahrtszeiten und eigenverantwortlich, aber bei Fragen keineswegs unbetreut, lernen möchten. Die freie Zeiteinteilung und die Konzipierung als schrittweisen Lernprozess mit jeweils sich anschließenden Lernkontrollaufgaben waren für mich ein großer Vorteil bei der Vorbereitung.
Besonders erfreulich war es, dass die persönliche Disziplin im Rahmen der Klausurvorbereitung auch in Zeiten der akuten Covid-19-Pandemie keinen Dämpfer erlitt: Trotz anfangs bestehender erheblicher Zweifel meinerseits, ob der für den Mai angesetzte Klausurdurchgang unter den erschwerten Bedingungen durchführbar sein würde, haben die Verantwortlichen und Helfer optimale und angenehme Klausurbedingungen ermöglicht. Vielen Dank an alle Beteiligten!

von Daria Reitenbach, Heide – Juni 2020

„Gute Organisation, praxiorientierte Schwerpunktsetzung und freundliche, ergebnisorientierte Kommunikation“

Für in Vollzeit tätige RAe ist der Fachanwaltslehrgang im Fernwege absolut zu empfehlen:
Da ich vor diesem Lehrgang im Fernwege, bereits zwei FA-Lehrgänge in Form von Präsenzveranstaltungen absolviert habe, kann ich bei Vergleich von Fern- und Präsenzveranstaltung den Weg über den Fernlehrgang nur absolut empfehlen!
Sicherlich ist es unter Umständen eine "Typfrage", wie man besser lernt.
Aber der Fokus lag für mich bei dem Fernlehrgang eindeutig auf der fachlichen Fortbildung und wurde nicht – wie bei den anderen Lehrgängen – durch zum Teil stressige und kostenintensive An- und Abreisezeiten belastet. Ich würde mich künftig bei Abwägung von Präsenz- und Fernlehrgang eindeutig wieder für die Fernvariante entscheiden.
Die Möglichkeit Fragen zum Kursmaterial bzw. zur Organisation zu stellen, war jederzeit über das Forum gegeben und etwaige Fragen wurden i.d.R. nach ein bis zwei Tagen sachlich und fachlich fundiert beantwortet. Die anderen Kursteilnehmer sind dabei jederzeit "im Bilde", da man per Mail die jeweilige Frage nebst Antwort erhält.
Das Kurmaterial selbst ist sehr praxisorientiert – mit Mustertexten und Beispielsfällen- bzw. Berechnungen (was vor allem in dem in meinen Augen zum Teil sehr schwierigen Teilrechtsgebiet des Unterhaltsrechts) sehr hilfreich war!
Sehr positiv finde ich auch, dass man den Newsletter auch nach Beendigung des Lehrgangs weiter erhält.
Schließlich war eine freundliche und ergebnisorientierte Kommunikation jederzeit gegeben. Sowohl die Kommunikation per Mail, als auch vor Ort war jederzeit einwandfrei und lösungsorientiert.
Da die Klausuren – coronabedingt – in Berlin nicht stattfinden konnten, wurde rasch eine Alternative angeboten.
Bei dieser Alternative waren die Klausurbedingungen ideal: Man hatte hinreichend Platz und Ruhe sowie Luft und Licht. Die vorgenannten Punkte sind leider nicht immer selbstverständlich, da wenn 30-40 Klausurteilnehmer in einem Seminarraum schreiben, bisher zumindest immer Platz, Ruhe und Luft zu kurz kamen..."

von RA Philipp Brück, Hagen – Mai 2020

„Praxisorientiert, strukturiert und wird ständig aktualisiert.“

Der Lehrgang ist praxisorientiert, strukturiert und wird ständig aktualisiert. Die für Rechtsanwälte „fremden“ Gebiete Buchhaltung und Bilanzen werden anschaulich und gründlich erklärt. Natürlich erfordert ein Fernstudium per se eine gewisse Selbstdisziplin, um auch nach einem langen Arbeitstag beispielsweise noch die betriebswirtschaftlichen Fragen einer übertragenen Sanierung zu beleuchten. Wer sich davon aber nicht abschrecken lässt und selbständig arbeiten und lernen kann, hat hier eine hervorragende Möglichkeit, nicht nur den theoretischen Anforderungen an den Fachanwaltstitel zu genügen, sondern auch sein Wissen praxisgerecht zu aktualisieren und zu vertiefen.
Die Klausuren sind – wie der gesamte Lehrgang auch – anspruchsvoll, aber mit dem notwendigen Einsatz zu schaffen. Besonders beeindruckt hat mich der Umgang der Hagen Law School mit der Covid- 19-Pandemie, weil im Gegensatz zu anderen Anbietern die Klausuren nicht abgesagt wurden, sondern in Zusammenarbeit mit dem Arcadeon-Tagungshotel eine Lösung für alle Teilnehmer gefunden wurde. Die Hagen Law School zeigte damit, dass sie in ihrer Organisation genauso praxis- und lösungsorientiert ist wie ihre Lehrgänge.

von Dr. Marco Athen, Osnabrück – Mai 2020

„Familienfreundlich und verlässlich – auch in Krisenzeiten“

Der Fachanwaltskurs im Fernstudium ist eine hervorragende Alternative zu den konventionellen Präsenzkursen, insbesondere für Teilnehmer, die neben beruflichen auch die üblichen familiären Herausforderungen zu meistern haben. Das Selbststudium zu selbst gewählten Zeiten und im selbstbestimmten Rhythmus erleichtert es erheblich, anwaltliche Tätigkeit, Familie und Fortbildung miteinander zu vereinbaren.
Die Vorteile des Fernkurses zeigten sich dabei insbesondere in Zeiten der Corona-Pandemie. Während das Selbststudium ohnehin krisenfest ist, hat der Veranstalter auch für die obligatorischen Prüfungsleistungen eine kreative, für die Teilnehmer zugleich komfortable Lösung gefunden und sich damit als außerordentlich verlässlich erwiesen.

von Dr. Sandra Orlikowski-Wolf, Köln – Mai 2020

„Klausurtermin in Corona-Zeiten“

Ich muss gestehen, ich war anfangs sehr skeptisch, wie es wohl sein wird, in Corona-Zeiten allein in einem Hotelzimmer zu schreiben. Ich bin aber sehr positiv überrascht worden. Es war sehr angenehm und vor allem entspannt, in dem Hotelzimmer die Klausuren zu schreiben. Ich konnte zwischendurch aufstehen und aus dem Fenster sehen, ohne jemanden zu stören. Zudem sind wir durch Sie und Ihre Kollegen sehr nett betreut worden. Fragen meinerseits im Vorfeld zu den Klausuren wurden mir stets freundlich und schnell beantwortet. Das Hotel ist auch sehr schön gelegen, so dass wir nach bzw. zwischen den Klausuren spazieren und wandern gehen konnten.
Vielen Dank für die gute Organisation.

von Jessica Burchardt, Bonn – Mai 2019

„Studium der Kursmaterialien bereitet sehr gut auf Klausuren vor“

In einer Phase der beruflichen Neuausrichtung habe ich mich bewusst für den Fachanwaltslehrgang Arbeitsrecht im Fernstudium entschieden. Besonders überzeugt hat mich an diesem Konzept der Hagen Law School die Möglichkeit der freien Zeiteinteilung neben dem Beruf. So konnte ich das im Job erforderliche Wissen durch den Lehrgang weiter vertiefen und meine Qualifikation verbessern.
Je nach persönlicher Motivation können die Studienmaterialien (Kurseinheiten und Lernkontrollaufgaben) effizient und ortsunabhängig online bearbeitet werden. Die Texte sind kompakt und auf das Wesentliche beschränkt. Ergänzt werden sie durch zahlreiche Verweise auf Rechtsprechung und Lehre, die sehr gut über den im Lehrgang inkludierten Zugang zu Wolters Kluwer Online abrufbar sind. Mit dem wöchentlichen Newsletter zum Fachgebiet hält man das Wissen auf dem aktuellen Stand und ist bestens über alle wichtigen Themen informiert. Das intensive Studium der Kursmaterialien unter Hinzuziehung der Zusatzangebote bereitet sehr gut auf die fünfstündigen Abschlussklausuren vor. Das Team der Hagen Law School ist sehr freundlich und bietet stets einen kompetenten Ansprechpartner. Ich würde mich jederzeit wieder für einen Fachanwaltslehrgang bei der Hagen Law School entscheiden.

von RA Markus Mille, Westerburg – Mai 2019

„Hervorragende Arbeitsmaterialien von erfahrenen Praktikern“

Die gut aufgebauten und komprimierten Skripte der Hagen Law School sind hervorragende Arbeitsmaterialien, um die vielfältigen Rechtsgebiete des Agrarrechtes umfassend zu verstehen, einzuordnen und zu durchdringen. An den vielen praxisnahen Beispielen merkt man, dass die Autoren erfahrene Praktiker sind. Besonders schätze ich auch die routinierte Kursorganisation und Teilnehmerbetreuung sowie die zügige Bewertung der Einsendeaufgaben. Sie ermöglichen, die Prüfungsvorbereitung kompakt und äußerst flexibel neben den beruflichen Herausforderungen zu absolvieren.

von Philipp Hagemann Fachanwalt für Arbeits- sowie Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Münster – Mai 2019

„Strukturierte Organisation ermöglicht hohes Maß an Flexibilität“

Nach dem erfolgreichen Abschluss von drei Fachanwaltschaften bin ich sehr zufrieden mit der Organisation und Durchführung der Lehrgänge bei der Hagen Law School. Die gut strukturierte Organisation hat mir ein hohes Maß an Flexibilität in der Durchführung ermöglicht. Der Kanzleialltag wurde dadurch ebenso wenig beeinträchtigt wie private Aktivitäten. So macht Lernen und Fortbilden Spaß!

von Rechtsanwalt L. aus Hamburg – Mai 2019

„Für mich persönlich ein erheblicher Vorteil“

Der Fernkurs im Bank- und Kapitalmarktrecht war für mich sehr viel angenehmer, als ein Präsenzkurs, weil ich in meinem ganz individuellen Rhythmus lernen konnte. Vor allem, weil bei einem sehr intensiven Berufsleben manchmal gar nicht voraus zu planen ist, ob man am Wochenende noch Kanzleiarbeit hat, oder dann zum Lernen fahren kann.
Ich bin äußerst zufrieden damit, die Klausuren sowohl im individuell vereinbarten Einzeltermin, als auch am Computer geschrieben zu haben. Ich habe eine schwer leserliche Handschrift. Allerdings schreibe ich am Computer mit 10 Finger System schneller, entspannter und weniger verkrampft als mit der Hand. Außerdem konnte ich zum Schluss der Bearbeitung nochmal einiges ändern, bzw. korrigieren. Beides war für mich persönlich ein erheblicher Vorteil.
Ich bedanke mich herzlich für dieses schön zugeschnittene Angebot.

von Viola Hiesserich Fachanwältin für Sozialrecht, Steinfurt – Juni 2019

„Erheblichen Mehrwert in meiner täglichen Arbeit“

Nachdem ich bereits Erfahrungen mit Präsenz-Lehrgängen im Fachanwaltsbereich bei zwei anderen Anbietern sammeln konnte, habe ich mich zunächst aufgrund der hier flexiblen und individuellen Lern-Einteilung für den Fernlehrgang Sozialrecht bei der Hagen Law School entschieden. In der Rückschau ließ sich dieser Kurs mit Abstand am besten in die tägliche Arbeitsbelastung einbinden. Aber auch inhaltlich stellte sich der Kurs schnell als exzellent heraus. Hervorragende Dozenten (allesamt Praktiker und daher mit den täglichen anwaltlichen Herausforderungen vertraut), sehr gute Arbeitsmaterialien (die auch inhaltlich während des Kurses fortlaufend aktualisiert wurden), ein Diskussions-Forum sowie die zur Verfügung stehende Rechtsprechungs- und Kommentar-Datenbank hatten für mich erheblichen Mehrwert in meiner täglichen Arbeit. Fragen wurden stets sehr zeitnah und umfassend beantwortet. Die Korrektur der Vorbereitungsklausuren erfolgte ebenfalls schnell und nachvollziehbar. Die Durchführung der Prüfungsklausuren (anspruchsvoll, aber zu bewältigen) war sehr gut organisiert, die Räumlichkeiten schufen ein angenehmes Prüfungsumfeld. Auch was den sonstigen Ablauf anging, waren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stets eine sehr gute Unterstützung. Die Fördermöglichkeiten wurden völlig unkompliziert berücksichtigt, die Informationen diesbezüglich waren sehr zielführend. In der Rückschau kann ich sagen, dass der Fachanwalts-Fernlehrgang bei der Hagen Law School eine große Bereicherung für meine berufliche Entwicklung war und es immer noch tagtäglich ist. Daher von mir eine ganz klare Empfehlung für diesen Kurs!

von Valérie Haag, Berlin – April 2019

„Lehrgang einschließlich der Klausuren in fünf Monaten absolviert“

Ich wollte die Fachanwaltsausbildung im Arbeitsrecht möglichst schnell absolvieren und war zudem leider an den Wochenenden nicht flexibel, so dass ein Lehrgang mit Präsenzveranstaltungen für mich nicht in Betracht kam. Die zwölf Lehrgangseinheiten zum Selbststudium waren klar strukturiert und übersichtlich gegliedert, alles sehr verständlich dargestellt. Am Ende eines jeden Lehrgangs gibt es eine Lernkontrollaufgabe zu bearbeiten, die meistens eine oder mehrere einschlägige, arbeitsgerichtliche Entscheidungen thematisiert. Bei etwaigen Fragen oder Unklarheiten helfen die Ansprechpartner jederzeit sehr freundlich und kompetent weiter.
Da ich leider auch bei dem offiziellen Klausurtermin verhindert war, vereinbarte ich einen individuellen Klausurtermin, was ich nur empfehlen kann. Ich durfte die Klausuren in den (übrigens sehr schönen und angenehmen!) Büroräumen in Hagen schreiben, hatte sogar einen Raum für mich allein und wurde von den netten Mitarbeiterinnen aus dem Sekretariat überaus zuvorkommend mit Tee und Kaffee versorgt. Kurzum - die wohl besten Klausurbedingungen, die man sich vorstellen kann.
Dank der Möglichkeit dieser vollkommen flexiblen Gestaltung habe ich es tatsächlich trotz meines vollen Terminkalenders geschafft, den kompletten Lehrgang einschließlich der Klausuren in nur gut fünf Monaten zu absolvieren.
Würde jederzeit wieder einen Fachanwaltslehrgang an der Hagen Law School absolvieren und kann das Ausbildungsinstitut uneingeschränkt empfehlen!

von Xaver Finkenzeller Fachanwalt für Verwaltungsrecht, München – April 2018

„Keine langen Anreisen oder Leerstunden“

Der Fernlehrgang Verwaltunngsrecht bei der Hagen Law School bietet berufstätigen Anwälten die einmalige Gelegenheit, Beruf, Privates und die Fachanwaltsausbildung unter einen Hut zu bringen. Keine langen Anreisen oder Leerstunden, bei Themen die man schon kennt. Das Lehrmaterial und die dazugehörigen Klausuren ermöglichen es jedem entsprechend der individuellen Fähigkeiten den Stoff aufzuarbeiten und damit sich die Zeit frei einzuteilen.

von Jan Lukas Kemperdiek Fachanwalt für Medizin-, Verkehrs- und Versicherungsrecht, LLM, Hagen – April 2018

„Lehrgang zum Wunschtermin!“

Für mich war insbesondere die Möglichkeit interessant, den Lehrgang zu meinem Wunschtermin ohne Einschränkungen in der beruflichen Tätigkeit absolvieren zu können. Die benötigte Zeit konnte ich mir frei einteilen, egal, ob am Wochenende oder nach Feierabend. Diese Flexibilität in Kombination mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis machen die Lehrgänge – mittlerweile habe ich zwei Fachanwaltslehrgänge absolviert – hier wirklich empfehlenswert.

von Markus Ziehl, Trier – Mai 2019

„Super organisierter und strukturierter Lehrgang“

Für mich kam nur ein Lehrgang mit möglichst wenig Präsenz in Betracht. Die Hagen Law School bietet im Steuerrecht einen super organisierten und strukturierten Lehrgang im Fernstudium an. Dabei müssen sich die Teilnehmer keineswegs auf eigene Faust durch den Lehrgang kämpfen. Das liegt zum einen an einem gut und übersichtlich aufgebauten eLearning Portal und zum anderen an der hervorragenden fachlichen und organisatorischen Betreuung durch die Ansprechpartner. Alle Fragen werden sorgfältig beantwortet. Ich bin mit allen Skripten gut zurechtgekommen.

von RA Karl Bihler, Augsburg – April 2018

„Betreuung lässt keine Wünsche offen“

Ich habe den Fachanwaltslehrgang Steuerrecht bei der Hagen Law School absolviert und bin sehr zufrieden. Durch die flexible Gestaltung des Lehrgangs kann man diesen sehr gut berufsbegleitend absolvieren. Die Betreuung lässt keine Wünsche offen.

von RAin Eva-Maria Julia von Ostrowski, Dortmund – April 2018

„Insgesamt ein rundum gelungenes Konzept“

Der Fachanwaltslehrgang Miet- und Wohnungseigentumsrecht an der Hagen Law School im Fernstudium ist aus meiner Sicht uneingeschränkt weiterzuempfehlen. Er ist perfekt mit dem Berufsalltag zu vereinbaren. Über das umfangreiche und gut verständliche Lernmaterial hinaus, ist die Betreuung hervorragend. Mir war es aufgrund einer Fortbildung nicht möglich, an einem Tag der regulären Klausurtermine teilzunehmen. Nach einem kurzen Anruf wurde mir durch die freundliche Mitarbeiterin problemlos für einen Tag ein individueller Klausurtermin angeboten. Die Atmosphäre bei dem individuellen als auch den regulären Klausurterminen war äußerst angenehm. Insgesamt ein rundum gelungenes Konzept, welches die wesentlichen Thematiken sehr gut vermittelt und die Freiheit zur selbständigen Zeiteinteilung gewährt.

von RA Markus Beyer, Frankfurt – April 2018

„Zügig zum Fachanwalt“

Das Konzept der Fernlerngänge für den Fachanwalt geht auf. Das Selbststudium ohne Präsenzveranstaltungen gibt einem die Möglichkeit, seine Zeiten flexibel einzuteilen. Man kann sich in kürzester Zeit mit den übersichtlichen Unterlagen auf den zu vertiefenden Stoff vorbereiten, die Lernkontrollaufgaben absolvieren und sich schließlich den abschließenden Klausuren stellen. Ein schnellerer Weg zum theoretischen Teil des Fachanwaltstitels ist mir nicht bekannt.

von Dominik Sprenger Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz, Recklinghausen – Juni 2018

„Das Lehrgangsmaterial hat meine Erwartungen voll erfüllt“

Die mit dem Fernstudium verbundene Flexibilität war für mich ausschlaggebend, den Fachanwaltslehrgang Gewerblicher Rechtsschutz an der Hagen Law School zu absolvieren. Das Lehrgangsmaterial hat meine Erwartungen voll erfüllt. Auch die Organisation sowie die Betreuung in fachlicher und persönlicher Hinsicht haben mir sehr gut gefallen.

von Karin Schaub Fachanwältin für Familien-, Sozial- und Verkehrsrecht, Herten – April 2017

„Ein auf den Kanzleialltag abgestimmtes Zeitmanagement“

Ich habe mich für einen Fachanwaltslehrgang der Hagen Law School im Fernstudium entschieden, weil sich dieses Weiterbildungsangebot besonders gut für individuelles Lernen und ein auf den Kanzleialltag abgestimmtes Zeitmanagement eignet. Durch den jederzeitigen Einstieg war es mir möglich einen konkreten Klausurtermin anzustreben, der mit dem Wissen aus den Studienmaterialien und den Stoffeingrenzungen gut zu bewältigen war. Mittlerweile führe ich drei Fachanwaltstitel, für die ich jeweils meine theoretischen Kenntnisse bei der Hagen Law School erworben habe.

von RAin Carina Amend, München – April 2018

„Betreuung über das e-Learning Portal“

Die Fachanwaltslehrgänge im Erbrecht sowie Handels- und Gesellschaftsrecht der Hagen Law School stellten ein sehr gelungenes Angebot für mich dar, um meine Expertise in beiden Rechtsgebieten auszubauen und zu verfeinern.
So boten die Lehrgänge eine passende Mischung zwischen selbstständigem Erarbeiten der Inhalte und gleichzeitiger Betreuung über das e-Learning Portal. Der Vorteil war für mich, dass ich durch die freie Zeiteinteilung die theoretische Wissensaneignung ideal mit meinem Arbeitsalltag in Einklang bringen konnte und insbesondere nicht an feste Präsenzzeiten gebunden war. Ein zusätzlicher Vorteil war, dass ich über das e-Learning Portal den Lehrstoff immer dabei hatte und so an jedem Ort lernen konnte.

von Alexander Stehr, Essen – März 2017

„völlig unabhängig den Lehrgang von zu Hause absolvieren“

Die Wahl den Fachanwaltslehrgang bei der HLS im Bank- und Kapitalmarktrecht zu absolvieren war genau die richtige Entscheidung. Flexibilität: Online das Skript als PDF downloaden und am iPad durcharbeiten - wann und wo man möchte. Die Lernkontrollaufgaben werden in Moodle hochgeladen und zügig sowie umfassend bewertet. Das Ausdrucken der Lösungen und der Gang zur Post sind nicht notwendig - völlig unabhängig den Lehrgang von zu Hause absolvieren.

von Markus Weber Fachanwalt für Arbeits- und Verkehrsrecht, Duisburg – Juni 2018

„Gerade für Berufsträger das ideale Lehrgangskonzept“

Die Fachanwaltslehrgänge im Fernstudium der Hagen Law School lassen sich sehr gut in den Berufsalltag integrieren und sind gerade für Berufsträger kleinerer bis mittlerer Kanzleien das ideale Lehrgangskonzept. Aus dieser Überzeugung heraus habe ich drei Fachanwaltslehrgänge bei der Hagen Law School absolviert und führe mittlerweile auch die Titel.

von Dr. Sven Erik von Wolffradt Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht, Hamburg – April 2017

„Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt“

Ich habe drei Fachanwaltslehrgänge bei der Hagen Law School absolviert und kann nur Positives berichten. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt. Die zeitliche und örtliche Flexibilität in der Bearbeitung des Lehrgangsmaterials sind ein enormer Vorteil. Besonders hervorzuheben ist die Möglichkeit individuelle Klausurtermine vereinbaren zu können.

von Karoline Mondry, München – April 2018

„Fragen zum Lehrmaterial stets zügig beantwortet“

Die Hagen Law School ist eine hervorragende Einrichtung für Personen, die Interesse an einem flexiblen Selbststudium haben.
Fragen zum Lehrmaterial Agrarrecht wurden stets zügig beantwortet. Selbst nach Beendigung des Lehrgangs wurde ich zur Fortbildung nach § 15 FAO gut beraten.

Kooperationspartner